Logo G&L

© Copyright Gesundheitfirst.de
Knoblauch | Kräuter & Gewürze | Warum Basilikum gesund ist
1848
page-template-default,page,page-id-1848,page-child,parent-pageid-1258,bridge-core-2.3.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-26.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive
 

Knoblauch

Ursprünglich kommt Knoblauch aus Zentralasien bis zum nördlichsten Teil Irans. Heute ist das Gewürz, welches auch als Heilpflanze verwendet wird, in jeder Kultur weltweit verbreitet. Knoblauch (Allium sativum) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch (Allium).1 In Nahrungsmitteln und Getränken wird frischer Knoblauch, Knoblauchpulver und Knoblauchöl oft zur Geschmacksverstärkung verwendet. Bei Erkrankungen kommt die Pflanze oft zum Einsatz, wenn es Problem mit dem Herz- und Blutsystems geht. Zu diesen Erkrankungen gehören u.a. Bluthochdruck, ein hoher Gehalt an Cholesterin oder anderen Fetten im Blut (Hyperlipidämie) und Arterienverkalkung (Atherosklerose). In der gesamten Geschichte der Antike wurde Knoblauch jedoch hauptsächlich wegen seiner gesundheitlichen und medizinischen Eigenschaften verwendet.Seine Verwendung wurde von vielen großen Zivilisationen, einschließlich der Ägypter, Babylonier, Griechen, Römer und Chinesen, gut dokumentiert.

Wie wirkt Knoblauch im Körper?

Knoblauch produziert eine Chemikalie namens Allicin.4 Diese Chemikalie scheint Knoblauch unter bestimmten Bedingungen wirksam zu machen. Allicin lässt Knoblauch auch nach Knoblauch riechen. Einige Produkte werden durch Alterung des Knoblauchs “geruchlos” gemacht, aber dieser Prozess kann den Knoblauch auch weniger wirksam machen. Solltest du nach Nahrungsergänzungsmitteln suchen die Knoblauch enthalten, so ist es wahrscheinlich eine gute Idee, nach Produkten zu suchen, die beschichtet sind (magensaftresistent), damit sie sich im Darm und nicht im Magen auflösen.

Knoblauch kann Erkältungen und Krankheiten bekämpfen 

Es ist bereits bekannt, dass Knoblauchpräparate die Funktion des Immunsystems stärken. In einer großen, 12-wöchigen Studie wurde festgestellt, dass ein tägliches Knoblauchpräparat im Vergleich zu einem Placebo die Zahl der Erkältungskrankheiten um 63% reduzieren konnte.5 Die durchschnittliche Dauer der Erkältungssymptome wurde ebenfalls um 70% reduziert, von 5 Tagen in der Placebogruppe auf nur 1,5 Tage in der Knoblauchgruppe.

Eine andere Studie ergab, dass eine hohe Dosis von gealtertem Knoblauchextrakt (2,56 Gramm pro Tag) die Anzahl der Tage, an denen man an Erkältung oder Grippe erkrankte, um 61% reduzierte.6 Eine weitere Prüfung zu dieser Studie kam jedoch zu dem Schluss, dass die Beweise hierfür unzureichend ist und weitere Forschung erforderlich ist.7

Trotz des Mangels an aussagekräftigen Beweisen kann es sich trotzdem lohnen, Knoblauch in die Ernährung aufzunehmen, vor allem wenn du häufiger von Erkältungen betroffen bist.

Fitness Steigerung durch Knoblauch? 

Knoblauch war eine der frühesten bekannten “leistungssteigernden” Substanzen. Er wurde traditionell in alten Kulturen verwendet, um Müdigkeit zu verringern und die Arbeitsfähigkeit zu verbessern. Interessant vor allem ist, das er den olympischen Athleten im antiken Griechenland verabreicht.8

Studien an Nagetieren haben gezeigt, dass Knoblauch bei der körperlichen Leistungsfähigkeit hilft. Es ist hier zu erwähnen, dass lediglich wenige Studien am Menschen diesbezüglich durchgeführt wurden. Menschen mit Herzkrankheiten, die 6 Wochen lang Knoblauchöl einnahmen, hatten eine 12%ige Verringerung der Spitzenherzfrequenz und eine bessere körperliche Leistungsfähigkeit.9
Die Leistungssteigernde Wirkung konnte allerdings bei einer Studie an neun Leistungsradfahrern nicht repliziert werden. Hier waren keine Leistungsvorteile festzustellen.10

Andere Studien deuten jedoch wieder darauf hin, dass trainingsinduzierte Müdigkeit mit Knoblauch reduziert werden kann.11

Knoblauch enthält Antioxidantien, die helfen können, Alzheimer und Demenz vorzubeugen

Oxidative Schäden durch freie Radikale tragen bekannterweise zum Alterungsprozess bei. Knoblauch enthält Antioxidantien, die die Schutzmechanismen des Körpers gegen oxidative Schäden unterstützt.12

Es hat sich gezeigt, dass hohe Dosen von Knoblauchpräparaten die antioxidativen Enzyme beim Menschen erhöhen und den oxidativen Stress bei Menschen mit Bluthochdruck signifikant reduzieren.13,14,15

Die kombinierte Wirkung auf die Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks sowie die antioxidativen Eigenschaften können das Risiko für häufige Hirnerkrankungen wie Alzheimer und Demenz verringern16,17

Der Verzehr von Knoblauch kann bei der Entgiftung von Schwermetallen im Körper helfen

Es hat sich gezeigt, dass die Schwefelverbindungen im Knoblauch in hohen Dosen vor Organschäden durch Schwermetalltoxizität schützen. Eine vierwöchige Studie an Mitarbeitern eines Autobatteriewerks (übermäßige Bleiexposition) ergab, dass Knoblauch die Bleiwerte im Blut um ganze 19% senkte. Der Knoblauch reduzierte auch viele klinische Anzeichen von Toxizität, einschließlich Kopfschmerzen und Blutdruck.18

Drei Dosen Knoblauch pro Tag übertrafen sogar das Medikament D-Penicillamin bei der Verringerung der Symptome.

Worauf sollte man bei der Einnahme von Knoblauch achten?

Die gesundheitlichen Vorteile des Knoblauchs sind vielfältig, aber füge nicht zu schnell zu viel zu deiner Ernährung hinzu, so verlockend das auch sein mag. Zu viel Knoblauch kann zu Beschwerden wie Magenverstimmung, Blähungen, Durchfall, Körpergeruch und Mundgeruch führen. Wenn bei letzterem vielleicht noch ein Kaugummi helfen mag, wird es schon schwieriger den ausdünstenden Körpergeruch zu bändigen.

In seltenen Fällen können Knoblauchpräparate Kopfschmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, Schwindel und allergische Reaktionen wie Asthmaanfälle oder Hautausschläge verursachen. Wenn du einen Blutverdünner einnimmst,  dann kann die Einnahme eines Knoblauchpräparats die Wirkung des Medikaments verstärken. Konsultiere unbedingt deinen Arzt, bevor du ein Knoblauchpräparat einnimmst.

Zusammenfassend können wir nun davon ausgehen, dass uns die ein oder andere Portion frischer Knoblauch in unserem Essen bestimmt gut tun wird 🙂

Die Inhaltsstoffe

10 Gramm enthalten (Prozent des durchschnittlichen Tagesbedarfs)19:

Das Fazit

Seit Tausenden von Jahren glaubte man, dass Knoblauch medizinische Eigenschaften hat. Die Wissenschaft hat uns dies nun bestätigt!

🙂

Quellenangaben

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Knoblauch
  2. Garlic for treating hypercholesterolemia. A meta-analysis of randomized clinical trials – C. Stevinson, M.H. Pittler, E. Ernst
  3. Garlic as an anti-fatigue agent – Naoaki Morihara et al
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Allicin
  5. Preventing the common cold with a garlic supplement: a double-blind, placebo-controlled survey – P. Josling
  6. Supplementation with aged garlic extract improves both NK and γδ-T cell function and reduces the severity of cold and flu symptoms: a randomized, double-blind, placebo-controlled nutrition intervention – Meri P. Nantz et al
  7. Garlic for the common cold – Elizabeth Lissiman, Alice L. Bhasale, Marc Cohen
  8. Historical perspective on the use of garlic – R. S. Rivlin
  9. Effect of garlic (Allium sativum) oil on exercise tolerance in patients with coronary artery disease – S. K. Verma, V. Rajeevan, P. Jain, A. Bordia
  10. Effects of garlic consumption on physiological variables and performance during exercise in hypoxia – David M. Morris, Reid K. Beloni, Hannah E. Wheeler
  11. Garlic as an anti-fatigue agent – Naoaki Morihara et al
  12. Intake of garlic and its bioactive components – H. Amagase et al
  13. Supplementation with aged garlic extract improves both NK and γδ-T cell function and reduces the severity of cold and flu symptoms: a randomized, double-blind, placebo-controlled nutrition intervention – Meri P. Nantz et al
  14. Garlic supplementation prevents oxidative DNA damage in essential hypertension – Veena Dhawan, Sanjay Jain 
  15. Effects of garlic consumption on plasma and erythrocyte antioxidant parameters in elderly subjects – Aslihan Avci, et al 
  16. Garlic reduces dementia and heart-disease risk – Carmia Borek
  17. Antioxidant health effects of aged garlic extract – C Borek
  18. Comparison of therapeutic effects of garlic and d-Penicillamine in patients with chronic occupational lead poisoning – Sina Kianoush, et al 
  19. Nährwertrechner – Knoblauch (10gr)

Fotos & Grafiken

Grafik Knoblauch von: vektorpocket auf www.freepik.com

Foto Knoblauch von: Mockup Graphics on Unsplash

Foto Header (Knoblauch): NordWood Themes on Unsplash