Logo G&L

© Copyright Gesundheitfirst.de
Vier einfache Tipss für ein starkes Immunsystem | Blog | GesundheitFirst
1974
post-template-default,single,single-post,postid-1974,single-format-standard,bridge-core-2.3.3,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,side_area_uncovered_from_content,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-24.6,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

Vier einfache Tipps für ein starkes Immunsystem

Unsere Körperpolizei ist 27/7 im Einsatz und das ohne, dass wir es bemerken. Ein Großteil der Krankheitserreger wird nämlich schon beseitigt bevor diese uns überhaupt gefährlich werden können. Warum werden wir in der kalten Jahreszeit besonders häufig krank? Dies geschieht in der Regel dadurch, dass Viren und Keime durch die trockene Heizungsluft und Kälte unsere Schleimhäute austrocknen. Und unsere Schleimhäute sind nun mal die erste Abwehrinstanz unseres Körpers. Im Weiteren stellen wir euch nun ein paar Tipps vor, mit denen euer Immunsystem in Takt bleibt.

Gute und stabile Darmflora

Wie im Volksmund bekannt ist, unterstützt eine ausgewogene Ernährung das Immunsystem. Und dies, da es vor allem die Darmflora unterstützt. Die Darmflora ist ein wichtiger Bestandteil unserer Körperabwehr. Wenn unsere Darmflora stabil ist, macht es dies für fremde Keime und Viren besonders schwer sich im Körper anzusiedeln. Achte demnach auf eine ausgewogene, Ballaststoff- und vitaminreiche Ernährung mit einem guten Anteil an Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Zusätzlich solltest du Lebensmittel mit einem hohen Omega-3-Gehalt, wie z.B. Leinöl, zu dir nehmen. Um deinem Immunsystem den idealen Gehalt an Vitamin C zu geben, sollten Zitrusfrüchte, Paprika, Brokkoli und Rosenkohl bei Verträglichkeit mit in deinen Ernährungsplan aufgenommen werden.

Eine aktive Mundschleimhaut

Ein scharfer Ingwer und saurer Zitronensaft können die Abwehrkräfte bereits in der Mundschleimhaut mobilisieren. Dies passiert, indem sie die antibakterielle und pilztötende Wirkung des Speichels verstärken. Indem du mindestens 1,5 – 2 Liter Wasser oder (ungesüßten) Tee am Tag trinkst, bleiben deine Schleimhäute im Nasen und Rachemraum schön feucht. Dies ermöglicht wiederum ein besseres abfangen der Krankheitserreger. Solltest du bereits erste Symptome einer Erkältung spüren, fahr deine Zinkzufuhr hoch! Es gibt hier eine Reihe an wertvolle und hochwertigen Zinkpräparaten.

Bewegung & Regeneration

Vitamin D ist wichtig bei der Unterstützung des Immunsystems und für gute starke Knochen. Vitamin D wird durch Sonnenlicht gebildet. Da wir gerade in der kalten Jahreszeit sehr wenig davon haben und doch die meiste Zeit im Haus bleiben bietet es sich an, Spaziergänge zum Beispiel in der Mittagspause einzuplanen. Liegt ein Vitamin D Mangel vor, welches in deutschland gar nicht so unüblich ist, dann kann ein gutes Präparat aus der Apotheke helfen.

Wichtig sind vor allem auch ein gesunder und erholsamer Schlaf. Den im Schlaf laufen eine ganze Reihe an wichtigen Regenerations- und Reparaturprozess im Körper ab. Zusätzlich können weitere Entspannungstechniken wie z.B. Meditation und Yoga angewendet werden. Darüber hinaus können auch natürliche Pflanzenpräparate wie zum Beispiel Baldrian und Passionsblume zusätzlich zur Entspannung und Erholung beitragen.

Ingwer hat eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Frischen Ingwer schälen, kochendes Wasser über ihn gießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Du erzielst die besten Resultate, wenn du den Ingwertee 30 Minuten vor deiner nächsten Mahlzeit trinkst. Einen super Ingwertee-Rezept für diese kalte Jahreszeit findest du hier.

Fotos/Grafiken
No Comments

Post A Comment